Sicherheit der Schweizer Juden: Jüdische Dachverbände nehmen Bund in die Pflicht

Heute hat das Eidgenössische Departement des Innern EDI einen Bericht über die Massnahmen des Bundes gegen Antisemitismus in der Schweiz veröffentlicht. Der Bericht erwähnt explizit die Schutzpflicht des Staates gegenüber der jüdischen Gemeinschaft.

Der heute veröffentlichte Bericht des EDI zeigt, dass dem Bund der Kampf gegen Rassismus und Antisemitismus wichtig ist. Dennoch muss in diesem Bereich noch viel mehr getan werden. Die jüdischen Dachverbände haben dem Bund hier bereits konkrete Vorschläge unterbreitet.

Der Bericht betont weiter, dass der Staat gegenüber der jüdischen Gemeinschaft eine Schutzpflicht habe und hält fest, dass die jüdischen Einrichtungen durch dschihadistischen Terror besonders gefährdet seien. Diese Einschätzung teilen SIG und PLJS voll und ganz und werden weiterhin mit den Behörden zusammenarbeiten. Die jüdischen Dachverbände erwarten jetzt aber auch, dass der Bund seine Verantwortung gemeinsam mit den Kantonen wahrnimmt.

Zur Medienmitteilung