Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund

News

Neue Meldeplattform der EKR für rassistische Hassrede im Netz

Die EKR hat ein Pilotprojekt zur Meldung rassistischer Hassrede im Netz gestartet. Auf www.reportonlineracism.ch kann die Bevölkerung ihre Beobachtungen melden. Das Projekt wird eng mit der Antisemitismus-Meldestelle des SIG koordiniert.

Staatliche Kommission für die Erforschung von Kulturgütern ist nötig

Der SIG fordert vom Bund, dass sogenanntes «Fluchtgut» als «NS-verfolgungsbedingt entzogenes Kulturgut» bezeichnet wird. Die Einsetzung einer unabhängigen Kommission kann dabei helfen.

Neu aus der SIG-Schriftenreihe: «Triumph der Moderne»

Im Buch von Angela Bhend wird die umwälzende und wechselvolle Geschichte der Schweizer Warenhäuser erzählt. Der Fokus liegt auch auf deren Gründern, viele von ihnen jüdische Einwanderer. Es ist der neuste Band der Schriftenreihe des SIG und...

GLP unterstützt die IHRA-Antisemitismusdefinition

Auch die Grünliberalen Schweiz haben nun die Unterstützung der IHRA-Definition beschlossen. Sie schliesst sich damit anderen Parteien an. Der SIG ruft alle weiteren zur Anerkennung und Unterstützung auf.

SIG legt Zürcher Stadtpräsidentin seine Forderungen zur Bührle-Sammlung dar

Zum Thema Bührle-Sammlung haben sich Vertreter des SIG und der ICZ mit Zürichs Stadtpräsidentin zu einem Gespräch getroffen. Der SIG hat darin seine Forderungen zur Provenienzforschung, Dokumentation und zu Fluchtgut darlegen können.

Vernissage zum neusten Band der SIG-Schriftenreihe «Triumph der Moderne»

Im Buch von Angela Bhend wird die umwälzende und wechselvolle Geschichte der Schweizer Warenhäuser erzählt. Der Fokus liegt auch auf deren Gründern, viele von ihnen jüdische Einwanderer. Die Vernissage findet am 23. November 2021 in Zürich statt.

SIG begrüsst Stellungnahme von Stadt und Kanton Zürich zur Bührle-Sammlung

Die Stadt und der Kanton Zürich haben in einer gemeinsamen Erklärung zur Causa Bührle-Sammlung weitergehende Forschungen und Abklärungen angekündigt. Der SIG begrüsst das Vorgehen von Stadt und Kanton Zürich.

Gedenken an die Reichspogromnacht

Vor 83 Jahren wurden in der Reichspogromnacht Synagogen und jüdische Geschäfte in Deutschland zerstört und geplündert. Dieses Ereignis markierte den Beginn der Vernichtung der europäischen Juden.

Erstmalige Verlegung von Stolpersteinen in Basel

In der Schweiz finden sich nun auch Stolpersteine in Basel. Mit ihnen wird Opfern des Nationalsozialismus, die in Basel gelebt haben, und Flüchtlingen, die an der Schweizer Grenze abgewiesen wurden, gedacht.

Next Step 2021 in Athen erfolgreich abgeschlossen

Elf jüdische Nachwuchskräfte trafen sich letzte Woche in Athen im Rahmen des Weiterbildungsprogramms des SIG. Next Step fördert junge Erwachsene auf ihrer beruflichen Laufbahn und bereitet sie auf SVF-Führungszertifikat vor.

News Archiv

Politik

Politik

Der SIG misst politischen Themen hohe Priorität zu. Dabei greift er nicht nur Fragen auf, die für Juden direkt relevant sind, sondern engagiert sich vor dem Hintergrund jüdischer Werte auch für weitere Bereiche der Gesellschaft.

Über uns

Der SIG

Der Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG) wurde 1904 gegründet, um die gemeinsamen Interessen der Juden in der Schweiz zu wahren und zu fördern. Der Dachorganisation sind heute 16 Mitgliedergemeinden angeschlossen.