Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund

News

Vorfall in Zürich: Mann verfolgt Juden mit Messer

Am Samstagabend hat in Zürich Wiedikon ein betrunkener Mann drei orthodoxe Juden mit einem Messer verfolgt und dabei fortlaufend antisemitisch beschimpft. Der in Zürich wohnhafte Deutsche konnte von einem Passanten aufgehalten und daraufhin von der...

Schutzanspruch der jüdischen Gemeinschaft – ein wichtiger Etappensieg - Tachles-Beitrag von SIG-Präsident Herbert Winter

Von SIG-Präsident Herbert Winter Nach Jahren intensiver Arbeit können wir endlich einen wichtigen Etappensieg verbuchen: Am Mittwoch hat der Bundesrat beschlossen, bei besonders gefährdeten Minderheiten einen Teil der Sicherheitskosten zu...

Schutz gefährdeter Minderheiten - Der Bund beschliesst mehr Unterstützung

Der Bundesrat hat heute ein Lösungspaket für eine verstärkte Unterstützung gefährdeter Minderheiten im Sicherheitsbereich vorgestellt.. Ab 2019 wird der Bund spezifische Massnahmen mitfinanzieren. Das bedeutet eine erste teilweise Entlastung für die...

Iranischer Staatspräsident Rohani in der Schweiz

Auf Einladung der Schweiz besucht der iranische Staatspräsident Hassan Rohani die Schweiz. Für den SIG ist die Einladung nur bedingt nachzuvollziehen. Die iranische Regierung provoziert immer wieder mit antisemitischen und antiisraelischen Aussagen...

«Likrat – der Film» – Jüdische Jugendliche besuchen eine Schulklasse im Zürcher Oberland

Jüdische Jugendliche hatten im Rahmen einer Likrat-Begegnung eine Schulklasse im Zürcher Oberland besucht und dort über ihr Jüdischsein gesprochen. Die meisten der Schülerinnen und Schüler hatten vor dieser Likrat-Begegnung noch nie eine jüdische...

Ein Podium zum interreligiösen Dialog ohne Tabus

Der SIG lug gestern - in Zusammenarbeit mit dem Club suisse de la presse - Vertreter von drei verschiedenen Religionsgemeinschaften auf ein Podiumsgespräch in Genf ein: Lamya Hennache, Juristin und Mitglied der Berner Kommission für Integration;...

Aufruf der christlichen Kirchen und der jüdischen Gemeinschaft zum Flüchtlingssonntag und Flüchtlingssabbat

Hunger, Kriege und wirtschaftliche Perspektivlosigkeit sind Gründe dafür, dass Europa in den letzten Jahren eine aussergewöhnliche Flüchtlingswelle erlebt hat. Mit dem Zustrom so vieler Menschen mit unterschiedlichen Hoffnungen und Wünschen sind die...

#kontrovers – ein Dialog um Sicherheit und Religionsfreiheit

Am 10. Juni 2018 hat die Israelitische Cultusgemeinde Zürich ICZ, unterstützt durch den SIG, zu einem Polit-Talk mit hochkarätigen nationalen Politikgrössen eingeladen. Die Leitung der Debatte um Religionsfreiheit und die Sicherheit der jüdischen...

#kontrovers – ein Dialog um Sicherheit und Religionsfreiheit

Am 10. Juni 2018 lädt die Israelitische Cultusgemeinde Zürich ICZ zu einem Polit-Talk mit hochkarätigen nationalen Politikgrössen ein. Jonas Projer wird die Debatte unter anderem um Sicherheit der jüdischen Gemeinschaft und Religionsfreiheit leiten....

«Der Preis ist eine Bestätigung, dass kein Weg am Dialog vorbeiführt» Noam Hertig und Muris Begovic im Interview

Nach der Verleihung des Dialogpreises haben wir mit den beiden Preisträgern Muris Begovic und Noam Hertig über die Bedeutung des Preises gesprochen und wollten wissen, was sie sich für ihre Zusammenarbeit in Zukunft wünschen.

News Archiv

Politik

Politik

Der SIG misst politischen Themen hohe Priorität zu. Dabei greift er nicht nur Fragen auf, die für Juden direkt relevant sind, sondern engagiert sich vor dem Hintergrund jüdischer Werte auch für weitere Bereiche der Gesellschaft.

Über uns

Der SIG

Der Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG) wurde 1904 gegründet, um die gemeinsamen Interessen der Juden in der Schweiz zu wahren und zu fördern. Der Dachorganisation sind heute 16 Mitgliedergemeinden angeschlossen.

Kontakt

Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund (SIG)
Gotthardstrasse 65
Postfach 2105
8027 Zürich

T +41 (0)43 305 07 77
F +41 (0)43 305 07 66

Medienstelle:
T +41 (0)43 305 07 72

Enable JavaScript to view protected content.