Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund

News

Der SIG gratuliert Israel zum 70. Geburtstag

Heute feiert Israel nach jüdischem Kalender seinen 70. Geburtstag. Der SIG gratuliert ganz herzlich zu diesem Jubiläum. Israel liegt dem SIG sehr am Herzen. Viele Schweizer Juden engagieren sich für den Staat Israel und versuchen, in der...

Der Berner Stadtpräsident Alec von Graffenried im Gespräch

Als Ehrengast der SIG-Delegiertenversammlung war der Berner Stadtpräsident Alec von Graffenried geladen. In seiner Rede hat er sich mit Sicherheit im öffentlichen Raum auseinandergesetzt. Wir haben ihm im Nachgang kurz zum Gespräch getroffen.

SIG Delegiertenversammlung 2018 – Durch Dialog Verständnis schaffen

Über 80 Delegierte kamen am 15. April 2018 im eleganten Theatersaal des Hotels National in Bern zusammen. Die Diskussionen drehten sich neben dem statuarischen Fragen schwerpunktmässig um die Fortschritte bei der Sicherheitsdebatte. Die Förderung...

In Paris wurde Mireille Knoll gedacht

Mit grosser Bestürzung haben wir von der Ermordung von Mireille Knoll erfahren. Der SIG ist erschüttert über diese grausame antisemitische Tat und verurteilt dieses schreckliche Verbrechen, das von blankem Hass zeugt, zutiefst. Wir drücken der...

Buchvernissage «Ich glaubte ins Paradies zu kommen»

Vergangene Woche erschien Band 18 in der SIG Schriftenreihe «Beiträge zur Geschichte und Kultur der Juden in der Schweiz». Die neueste Publikation «Ich glaubte ins Paradies zu kommen» von Lea Bloch folgt den Spuren von Kurt Bergheimer, später Bigler...

Missverständnissen vorbeugen – ein Wochenende im Hotel Paradies

Letztes Wochenende trafen sich junge jüdische Erwachsene im Hotel Paradies in Arosa. Sie diskutierten das Projekt Likrat Public und feierten gemeinsam mit Ruth Thomann, der Verwalterin des Hauses, Schabbat. Das Hotel und die Verwalterin sind letzten...

Antisemitismusbericht 2017: Physische Gewalt und Hetze im Netz

Auch 2017 motivierten antisemitische Einstellungen zur Tat. Das zeigt der neue Antisemitismusbericht des SIG und der GRA. Dreimal wurden jüdische Personen körperlich angegriffen. Insgesamt sind in der Deutschschweiz 39 antisemitische Vorfälle...

Schuldspruch wegen Rassendiskriminierung und Tätlichkeit

Der Neonazi, der im Sommer 2015 einen orthodoxen Juden angegriffen hat, wurde zu einer 2-jährigen unbedingten Haftstrafe verurteilt. Im Juli 2015 fand ein antisemitischer Übergriff in Zürich-Wiedikon viel Aufmerksamkeit und hat auch grosse...

Politische Zeichen gesetzt: Mehr Unterstützung für religiöse Minderheiten

Im Nationalrat wurden heute zwei wichtige politische Zeichen gesetzt. Mit der Annahme der Motion Jositsch hat das Parlament bekräftigt, dass religiöse Minderheiten mehr Unterstützung bei der Sicherheit erhalten sollten. Der Bundesrat hat ausserdem...

SIG und PLJS für «Aufhebung des ständigen ‹Traktandums 7› (‹Item 7›) im UN-Menschenrechtsrat»

Der Schweizerische Israelitische Gemeindebund SIG und die Plattform der Liberalen Juden der Schweiz PLJS sprechen sich für die Annahme der Motion Bigler durch den Nationalrat aus. Diese behandelt die «Aufhebung des ständigen «Traktandums 7» («Item...

News Archiv

Politik

Politik

Der SIG misst politischen Themen hohe Priorität zu. Dabei greift er nicht nur Fragen auf, die für Juden direkt relevant sind, sondern engagiert sich vor dem Hintergrund jüdischer Werte auch für weitere Bereiche der Gesellschaft.

Über uns

Der SIG

Der Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG) wurde 1904 gegründet, um die gemeinsamen Interessen der Juden in der Schweiz zu wahren und zu fördern. Der Dachorganisation sind heute 16 Mitgliedergemeinden angeschlossen.

Kontakt

Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund (SIG)
Gotthardstrasse 65
Postfach 2105
8027 Zürich

T +41 (0)43 305 07 77
F +41 (0)43 305 07 66

Medienstelle:
T +41 (0)43 305 07 72

Enable JavaScript to view protected content.