Factsheets

Der SIG stellt mit seinen «Factsheets» in Kurzform aufbereitete und leicht verständliche Informationen zu ausgewählten Themen zur Verfügung.

Die Factsheets sollen zum besseren Verständnis der jüdischen Geschichte, der Religion und der von ihr getragenen Werte sowie generell der jüdischen Gemeinschaft in der Schweiz beitragen.

Publikation mit Quellenangabe

Wir freuen uns, wenn die Faktensammlung auf Ihr Interesse stösst! Die Verwendung, beziehungsweise Publikation der in den Factsheets enthaltenen Informationen ist ganz oder auszugsweise unter Quellenangabe («SIG Factsheets») gestattet.

Einträge 1 – 20 von 72

  • Geschichte des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebund – SIG In seiner über hundertjährigen Geschichte kann der SIG auf eine bewegte Zeit zurückblicken. Viele der Fragen und Probleme, die den SIG seit seiner Gründung beschäftigten, sind nach wie vor aktuell....
  • Der Schweizerische Israelitische Gemeindebund (SIG) in den Kriegsjahren 1933-1945 Der Gemeindebund repräsentierte in der Schweiz eine Minderheit, die politisch ohne Einfluss war. Wie klein sein Handlungsspielraum war, zeigte sich besonders in den Jahren ab 1933, als die Existenz...
  • Der Verband Schweizerischer Jüdischer Fürsorgen/Flüchtlingshilfen (VSJF) Jüdisches Gemeindeleben und innerjüdische Solidarität waren seit jeher eng miteinander verbunden. In erster Linie galt die Hilfe Durchreisenden, Armen und Kranken. Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts...
  • Die Beziehungen zwischen Sepharden und Aschkenasen Die höchstens 3 bis 4 Mio. Sepharden stellen eine Minderheit unter den weltweit 15 bis 16 Mio. Juden dar. Deshalb müssen die Beziehungen zwischen Sepharden und Aschkenasen zunächst unter dem...
  • Die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert Der Erste Weltkrieg (1. WK) beendete das „lange 19. Jahrhundert“ und damit die Epoche des Liberalismus und der politischen und sozialen Stabilität des bürgerlichen Europas. Der Übergang vom 19. zum...
  • Emanzipationsbemühungen und -gesetze Als jüdische Emanzipation bezeichnet man den Prozess der politisch-rechtlichen Gleichstellung der jüdischen Bevölkerung mit der Gesamtgesellschaft. Er galt in Westfrankreich mit der Französischen...
  • Frühe Neuzeit Mit ‚Früher Neuzeit‘ wird die Epoche zwischen Mittelalter und Moderne bezeichnet, also ungefähr die Zeitspanne vom 16. bis Ende des 18. Jh.
  • Jüdische Geschichte im Mittelalter Das „Mittelalter“ in Europa umfasst die Zeit vom ausgehenden 5. Jahrhundert n.d.Z (Gründung germanischer Reiche auf den Trümmern des Weströmischen Reiches) bis zum beginnenden 16. Jahrhundert...
  • Shoah Die ‚Shoah‘ bezeichnet die Ermordung von ungefähr sechs Millionen Juden in Europa durch die deutschen Nationalsozialisten, deren Verbündete und Helfer in den Jahren 1939 bis 1945.
  • Vom Antijudaismus zum Antisemitismus Antijudaismus und Antisemitismus bezeichnen die Ablehnung, Herabsetzung und Stereotypisierung jüdischer Menschen, Religion und Kultur. Antijüdische Einstellungen können sich in Worten, Texten,...
  • Antikes Judentum Anfänge. Die Anfänge des alten Israel sind historisch schwierig zu fassen. Dies hängt zum einen damit zusammen, dass die wichtigste Quelle, das so genannte „Alte Testament“ (besser „Tanach“, die...
  • Zweiter Weltkrieg Der Zweite Weltkrieg begann mit dem Angriff des Deutschen Reiches auf Polen am 1. September 1939, dem unmittelbar die Kriegserklärung Frankreichs und Grossbritanniens folgte. Der militärische...
  • Assimilation und Akkulturation Akkulturation und Assimilation bedeuten „Angleichung“ oder „Ähnlichmachung“ einer Gruppe oder einer Kultur an eine andere.
  • Ursprünge - Mittelalter Unsichere Ursprünge. Im Gebiet der heutigen Schweiz ist die Anwesenheit von Juden vor dem Hochmittelalter nicht sicher bezeugt. Ein Siegelring mit dem Abbild der Menora, gefunden in Kaiseraugst und...
  • Emanzipation (1798-1874) Während im 17. und 18 Jahrhundert die jüdische Bevölkerung fast überall in Westeuropa wieder anwuchs und die Juden wegen der neuen merkantilistischen Politik vielerorts erstmals seit den Verfolgungen...
  • Zwischenkriegszeit (1918-1939): Überfremdungsantisemitismus „Überfremdung“ zählt zu den wirkungsmächtigsten Schlagwörtern der politischen Sprache in der Schweiz des 20. Jahrhunderts. Das Reden über „Überfremdung“, der so bezeichnete Überfremdungsdiskurs, nahm...
  • Endingen und Lengnau – Die Wiege des Schweizer Judentums Vom 17. bis zum 19. Jahrhundert waren die beiden Dörfer Endingen und Lengnau, im Surbtal zwischen Baden und Zurzach 30 km von Zürich entfernt gelegen, die einzigen Orte in der Schweiz, wo jüdische...
  • Die Beziehungen zwischen dem SIG und Paul Grüninger Stand: 22. Januar 2016 Erst Jahrzehnte nach seinem Tod wurde der Polizeihauptmann und Judenretter Paul Grüninger von der offiziellen Schweiz rehabilitiert. Auch der SIG hat sich während und nach dem...
  • Zweiter Weltkrieg: Flüchtlingshilfe Trotz judenfeindlicher Flüchtlingspolitik gelang rund 22’500 Verfolgten die Flucht in die Schweiz. Hier nahmen sich die Juden und Jüdinnen ihrer Schutz suchenden Glaubensgenossen gemäss ihrer...
  • Gründerzeit (1866–1918) Der Begriff „Gründerzeit“ bezeichnet allgemein die wirtschaftliche Wachstumsphase zwischen den 1848er Revolutionen und der grossen Börsenkrise von 1873. In dieser Zeit übernahm in Westeuropa das...