Falls der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.

Newsmail 149 - 26. Februar 2019

Aktuelles

Unterstützung im Sicherheitsbereich ist in der Vernehmlassung

Der Bundesrat hat Ende Januar eine Verordnung zur verstärkten Unterstützung gefährdeter Minderheiten im Sicherheitsbereich in die Vernehmlassung geschickt. Der SIG und die Plattform der Liberalen Juden der Schweiz PLJS halten das darin festgehaltene Massnahmepaket für einen guten ersten Schritt, um den Schutz und die Sicherheit von Minderheiten zu stärken und diese finanziell endlich in Teilen zu entlasten. Es ist nun wichtig, dass die Verordnung breite Unterstützung erfährt und auch von den Kantonen mitgetragen wird.

Zur Vernehmlassungsantwort von SIG und PLJS

Zum Artikel


Band «Mordkommando» bleibt unidentifiziert

Eine rechtsextreme Schweizer Band drohte in ihren Songtexten Juden mit dem Tod und lud die Lieder auf YouTube hoch. In den Texten wurden explizit Personen aus dem öffentlichen Leben genannt, so auch SIG-Präsident Herbert Winter. Der SIG und weitere Betroffene erstatteten Anzeige. Nun ist bekannt geworden, dass die Zürcher Staatsanwaltschaft die Untersuchung Ende 2018 einstellen musste. Das internationale Rechtshilfeersuchen der Zürcher Staatsanwaltschaft wurde vom US-Justizministerium ablehnend beantwortet.

Zum Artikel


Erstes Jüdisches Jugendparlament der Schweiz

Der Verein Jüdischer Studenten Schweiz SUJS ruft das erste Jüdische Jugendparlament der Schweiz aus. Das Parlament soll in erster Linie ein Engagement unter den jüngeren Mitgliedern der jüdischen Gemeinschaft in der Schweiz auslösen. Jüdische Menschen im Alter zwischen 16 und 35 Jahren sollen gemeinsam die spezifischen Anliegen und Haltungen ihrer Generation diskutieren und erarbeiten und diese schliesslich an die etablierten Institutionen weitergeben. Das erste Jüdische Jugendparlament wird von der SUJS in Zusammenarbeit mit dem SIG und der PLJS sowie den jüdischen Gemeinden der Schweiz organisiert und tagt am 31. März 2019 in Aarau.

Zur Website und Anmeldung

In Kürze

«Ça suffit!»

Nach den antisemitischen Vorfällen der letzten Wochen haben sich am 19. Februar 2019 Tausende unter dem Motto «Ça suffit!» auf den Strassen in Frankreich versammelt, um ein Zeichen gegen Antisemitismus zu setzen. Der SIG hat Francis Kalifat, dem Präsidenten des Conseil représentatif des institutions juives de France Crif, seine Unterstützung und Solidarität bekundet.

Zur Website des Crif


Rede von Herbert Winter zum Holocaust-Gedenktag

Anlässlich des Internationalen Tags des Gedenkens an die Opfer des Holocaust hielt Herbert Winter eine bewegende Rede. Auf Einladung der Israelischen Botschaft war er am 28. Januar 2019 im Yehudi Menuhin Forum in Bern zu Gast.

Zur Rede (auf Englisch)


25 Jahre Schindlers Liste

Zum 25-jährigen Jubiläum wurde «Schindlers Liste» am internationalen Holocaust-Gedenktag in einer restaurierten Fassung im Kino Kosmos in Zürich gezeigt. SIG-Generalsekretär Jonathan Kreutner leitete den Film mit sehr persönlichen Erinnerungen ein.

Zur Rede


«Soirée Raclette» bei der Israelitischen Gemeinde in Lausanne

Zusammen mit der Communauté Israélite de Lausanne et du Canton de Vaud CILV hat der SIG einen Kennenlernabend mit anschliessendem Raclette in Lausanne organisiert. Vertreter und Vertreterinnen des SIG-Vorstands und der SIG-Geschäftsstelle waren in Lausanne zu Besuch, um von der Arbeit des SIG zu berichten und einen Austausch mit den Gemeindemitgliedern zu initiieren. Über 70 Personen nahmen an der «Soirée Raclette» teil.

Zum Artikel mit Fotos (auf Französisch)

Kontakt

Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund SIG
Gotthardstrasse 65
Postfach
8027 Zürich

T +41 (0)43 305 07 77
F +41 (0)43 305 07 66

Medienstelle:
T +41 (0)43 305 07 72

Website

Facebook Twitter E-Mail

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.
Disclaimer: Für den Inhalt externer Seiten und Artikel sind ausschliesslich die jeweiligen Autoren verantwortlich.

Copyright © 2021 SIG/FSCI | Impressum/Datenschutz

*|REWARDS|*