Schweizer Juden sind tief bestürzt über den Anschlag in San Diego

In San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien ist es an Schabbat zu einem Anschlag auf eine Synagoge gekommen. Nach den letzten Informationen gab es einen Toten und Verletzte.

Dieser Angriff fand auf den Tag genau ein halbes Jahr nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Pittsburgh statt, bei dem im vergangenem Oktober 11 Menschen ihr Leben verloren haben.

Die Schweizer Juden, vertreten von den beiden Dachverbänden, dem Schweizerischen Israelitischen Gemeindebund SIG und der Plattform der Liberalen Juden der Schweiz PLJS, sind erschüttert und trauern um die Opfer und mit den Angehörigen. Diesen drücken SIG und PLJS ihr Mitgefühl und ihre Anteilnahme aus.

In diesen schweren Stunden gilt die Solidarität der Schweizer Juden der gesamten jüdischen Gemeinschaft in San Diego wie auch in den USA. Die wiederholten Angriffe der letzten Monate weltweit auf Gläubige, in Snagogen, Kirchen und Moscheen, bilden eine erschreckend Eskalation dar. Das muss aufrütteln, nicht nur die jeweiligen Gemeinschaften, sondern die gesamte Gesellschaft, die für Frieden und Freiheit einstehen.

In solchen schweren Stunden sind wir über die zahlreichen Bekundungen von Solidarität und Anteilnahme, die uns aus der christlichen und muslimischen Gemeinschaft erreichen, sehr dankbar.