News

Buchvernissage «Ich glaubte ins Paradies zu kommen»

Vergangene Woche erschien Band 18 in der SIG Schriftenreihe «Beiträge zur Geschichte und Kultur der Juden in der Schweiz». Die neueste Publikation «Ich glaubte ins Paradies zu kommen» von Lea Bloch folgt den Spuren von Kurt Bergheimer, später Bigler...

Missverständnissen vorbeugen – ein Wochenende im Hotel Paradies

Letztes Wochenende trafen sich junge jüdische Erwachsene im Hotel Paradies in Arosa. Sie diskutierten das Projekt Likrat Public und feierten gemeinsam mit Ruth Thomann, der Verwalterin des Hauses, Schabbat. Das Hotel und die Verwalterin sind letzten...

Antisemitismusbericht 2017: Physische Gewalt und Hetze im Netz

Auch 2017 motivierten antisemitische Einstellungen zur Tat. Das zeigt der neue Antisemitismusbericht des SIG und der GRA. Dreimal wurden jüdische Personen körperlich angegriffen. Insgesamt sind in der Deutschschweiz 39 antisemitische Vorfälle...

Schuldspruch wegen Rassendiskriminierung und Tätlichkeit

Der Neonazi, der im Sommer 2015 einen orthodoxen Juden angegriffen hat, wurde zu einer 2-jährigen unbedingten Haftstrafe verurteilt. Im Juli 2015 fand ein antisemitischer Übergriff in Zürich-Wiedikon viel Aufmerksamkeit und hat auch grosse...

Politische Zeichen gesetzt: Mehr Unterstützung für religiöse Minderheiten

Im Nationalrat wurden heute zwei wichtige politische Zeichen gesetzt. Mit der Annahme der Motion Jositsch hat das Parlament bekräftigt, dass religiöse Minderheiten mehr Unterstützung bei der Sicherheit erhalten sollten. Der Bundesrat hat ausserdem...

SIG und PLJS für «Aufhebung des ständigen ‹Traktandums 7› (‹Item 7›) im UN-Menschenrechtsrat»

Der Schweizerische Israelitische Gemeindebund SIG und die Plattform der Liberalen Juden der Schweiz PLJS sprechen sich für die Annahme der Motion Bigler durch den Nationalrat aus. Diese behandelt die «Aufhebung des ständigen «Traktandums 7» («Item...

Zwischen postsowjetischem Flair und hoffnungsvoller Entwicklung – eine Begegnung mit Likrat Moldova

Likrat-Begegnungen werden bald auch in Moldavien durchgeführt. Die Likratinas und Likratinos schlossen ihre Ausbildung im Februar ab. Likrat Moldova wurde von der LivingStones Association ins Leben gerufen und wird vom SIG unterstützt. Susan Reznik,...

SIG-Studientagung – Vielfalt in der Einheit

Vielfalt in der Einheit – dies repräsentierten die Teilnehmenden der SIG-Studientagung. Frauen, Männer, Junge und Ältere unterschiedlicher jüdischer Strömungen trafen sich Anfang Februar im Gemeindehaus der IRG Zürich, um über «Jüdische Identität –...

Nein zu „No Billag“

Der Schweizerische Israelitische Gemeindebund SIG und die Plattform der Liberalen Juden der Schweiz PLJS lehnen die Volksinitiative «Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren (No Billag)» ab. Die Schweiz braucht Medien mit einer ausgewogenen...

«Ich bin überzeugt, dass andere Minderheiten viel von der jüdischen Gemeinschaft lernen können.»

Patrick Studer, Leiter Kommunikation, arbeitete sieben Jahre auf der SIG-Geschäftsstelle; nun verlässt er den SIG. Er hat die Kommunikation massgeblich mitgeprägt und erneuert. Im Interview blickt er auf die letzten sieben Jahre zurück.