Masseneinwanderungsinitiative

SIG kritisch gegenüber Masseneinwanderungsinitiative

Der SIG steht der Masseneinwanderungsinitiative, die am 9. Februar 2014 zur Abstimmung kommt, sehr kritisch gegenüber, nicht zuletzt angesichts der Geschichte der jüdischen Minderheit in der Schweiz. Der SIG verweist auf das friedliche Zusammenleben und die Stellung der Schweiz in Europa, welche durch diese Initiative gefährdet sind. Die Schweiz zeichnet sich durch ihre humanitäre Tradition aus, die sich in der Vergangenheit nicht an pauschale Regelungen hielt. Migration ist ein globales Phänomen. Weder die Abschottung der Schweiz, begleitet durch fremdenfeindliche Stimmungsmache, noch eine pauschale Regulierung mittels Kontingenten können die Antwort darauf sein. Diese Initiative löst keine der Herausforderungen, welchen sich die Schweiz heute stellen muss.