Agenda

Haben Sie selber eine Veranstaltung, die Sie hier aufgelistet haben möchten? Hier gehts zum Anmeldeformular

Einträge 1 – 12 von 12

15. Sep - 15. Dez 2019
Zeit: 15:00 - 15:00

Ausstellung «Israel-Einst»

Kulturveranstaltungen

Die Sikna-Stiftung zeigt in der Schau «Israel-Einst» Israel-Fotos von Uri Russak, die Zeitdokumente aus den fünfziger und sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts sind. Uri Russak ist freischaffender Publizist und betreibt den Blog «Uris Tagebuch aus Israel». Nach einer Lehre als Verlagsbuchhändler und Journalistenkursen an der Schweizer Journalistenschule MAZ lebre er zehn Jahre in einem Kibbutz. 1972 kam Uri Russak wieder in die Schweiz. Er war Präsident des Association of Reform Zionists of America Schweiz und Co-Präsident des Schweizer Zionistenverbandes. Seit 2000 lebt Russak wieder in Israel.

Die Ausstellung «Israel-Einst» dauert bis zum 15. Dezember.

Veranstalter: SIKNA-Stiftung Zürich
Adresse: Sallenbachstr. 40 Zürich, 8055
Lokalität: Seniorenzentrum SIKNA Stiftung
Link: https://www.sikna.ch/files/QD0MTQC/israel_einst___uri_russak___1509_15122019___seniorenzentrum_sikna_stiftung_zuerich.pdf

01. Dez 2019
Zeit: 15:00 - 16:00

Synagogenführung

Kulturveranstaltungen

Führung durch die Synagoge der Israelitischen Gemeinde Basel

Veranstalter: Jüdisches Museum der Schweiz
Adresse: Leimenstrasse 24
Lokalität: Israelitischer Gemeindebund Basel
Link: https://www.juedisches-museum.ch/de/programm-473.html

02. Dez 2019
Zeit: 18:15

Jüdisches Gedächtnis im Wandel. Der Umgang mit dem Holocaust in der ersten, zweiten und dritten Generation

Kulturveranstaltungen

Ein Vortrag von Emanuel Cohn, Dozent für Film und Talmud in Israel.

Der Geschichtsprofessor Dr. Josef Kleinmann findet sich an einer Schabbatfeier zu Ehren des 90. Geburtstags von Oma Gerda, einer Holocaust-Überlebenden, mit einer bizarren Situation konfrontiert, die ihn zur Auseinandersetzung mit der Geschichte, mit seiner Familie und sich selbst zwingt. Das ist die Rahmenhandlung des Kurzfilms «Der kleine Diktator» (Israel, 2015, 29 Min.), der bei siebzig internationalen Film-Festivals gezeigt wurde und dabei über dreissig erste Preise gewonnen hat. Drehbuchautor und Hauptdarsteller Emanuel Cohn wird seinen Film präsentieren und das Thema «Jüdisches Gedächtnis im Wandel. Der Umgang mit dem Holocaust in der ersten, zweiten und dritten Generation» mit dem Publikum besprechen. Der Film ist auf Hebräisch mit deutschen Untertiteln.

Veranstalter: Universität Luzern
Adresse: Universität LuzernFrohburgstrasse 36002 Luzern
Lokalität: Universität Luzern, Raum: HS 7
Link: https://www.unilu.ch/fileadmin/fakultaeten/ksf/institute/gsl/dok/Flyer_Emanuel_Cohn.pdf

03. Dez 2019
Zeit: 19:00

Der Sänger

Kulturveranstaltungen

Lesung und Gespräch mit Lukas Hartmann

Veranstalter: Jüdisches Museum der Schweiz
Adresse: Galerie am Petersgraben 31
Lokalität: Jüdisches Museum der Schweiz

04. Dez 2019
Zeit: 18:00

Pässe, Profiteure, Polizei

Kulturveranstaltungen

Ausstellungsrundang mit Vortrag von Prof. Grzegorz Berendt (Danzig)

Veranstalter: Jüdisches Museum der Schweiz
Adresse: Galerie am Petersgraben 31
Lokalität: Jüdisches Museum der Schweiz

04. Dez 2019
Zeit: 19:00

Joana Osman zu Gast

Kulturveranstaltungen

Lesung und Gespräch mit der Schriftstellerin Joana Osman. Die deutsch-palästinensische Autorin Joana Osman liest im Haus der Religionen aus ihrem Debütroman «Am Boden des Himmels». Darin erzähl Osman von Malek Sabateen, einem 19-jährigen Palästinenser, der die Menschen nicht nur zu beruhigen weiss, sondern sie für einen Moment auch durch die Augen des Anderen, des Feindes, sehen lassen kann. Als Malek verhaftet wird, braucht es den Mut einer palästinensischen Journalitin, eines ausgefuchsten kleinen Jungen und eines verliebten israelischen Doktoranden, um ihm zu helfen. Im Gespräch mit Brigitta Rotach wird Osman über ihren Roman sprechen. Joana Osman geht es nicht nur in ihrem Buch um gemeinsames israelisch-palästinensisches Engagement, das zu einem verträglichen Zusammenleben im Nahen Osten führen soll.

Im Anschluss gibt es einen Apéro und einen Büchertisch.

Veranstalter: Haus der Religionen
Adresse: Europaplatz 3008 Bern
Lokalität: Haus der Religionen
Link: https://www.haus-der-religionen.ch/file/repository/191204_LesenKultuRel_Joana_Osman_web.pdf

05. Dez 2019
Zeit: 16:00 - 21:30

Chanukkah Market

Kulturveranstaltungen

Stones Association und die Kulturkommission der Israelitischen Cultusgemeinde Zürich (ICZ) veranstalten in Zürich einen Chanukkah Market zugunsten von Likrat Moldova. Die Living Stones Association ist ein von Freiwilligen geleitetes Programm, welches das jüdische Erbe in Moldawien bewahren möchte. Sie setzt sich für das Gedenken an dei Schoh und gegen Antisemiismuss und Vorurteile ein. Am Markt können Privatpersonen einen Stand mieten und dort Chanukka-Geschenke wie Schmuck, Kosmektika und anderes anbieten. Die Tischmiete von 50CHF kommt Likrat Moldova zugute. Likrat Moldova ist ein interkulturelles Programm, das in der Schweiz entwickelt wurde. Es dient der jüdischen Bildung, stärkt die Identität und fördert den Dialog zwischen jungen Juden und Nichtjuden.

Die Spendeneinnahmen gehen an die Living Stones Association.

Tischreservation über E-Mail Enable JavaScript to view protected content..

Veranstalter: Living Stones Association
Adresse: Lavaterstrasse 33, 8002 Zürich
Lokalität: Israelitische Cultusgemeinde Zürich (ICZ)
Link: https://icz.org/event/livingstones-association-chanukha-markt-zugunsten-likrat-moldova/

11. Dez 2019
Zeit: 19:00

Mann und Frau im Judentum

Kulturveranstaltungen

Im heutigen Judentum werden die Rollen von Frau und Mann neu ausgehandelt. Wer darf was im Gottesdienst? Was sagt die Halacha, das jüdische Religionsgesetz, zum Geschlechterverhältnis? Wie argumentieren die verschiedenen jüdischen Strömungen? Was ist kulturell bedingt und was theologisch? Von Abraham und Sara bis heute werden diese Frage im Schiur «Mann & Frau im Judentum im Lichte biblischer Figuren» mit Rabbiner Michael Kohn diskutiert und an Quellen untersucht.

Veranstalter: Haus der Religionen
Adresse: Europaplatz, 3008 Bern
Lokalität: Haus der Religionen
Link: https://www.haus-der-religionen.ch/file/repository/191030etc_shiur_michael_kohn.pdf

12. Dez 2019
Zeit: 19:00

‹Eschet Chajil – Mehr als kluge Hausfrauen und Familienmanagerinnen›

Kulturveranstaltungen

Im Rahmen der aktuellen Podienreihe zu innerreligiösem Di-alog diskutieren vier jüdische Frauen. Ihnen ist gemeinsam, dass sie sich alle engagieren in ihren Gemeinden, im Beruf und darüber hinaus. Ihre religiöse Ausrichtung ist allerdings verschieden. Unterschiedlich sind sie in Alter und Lebens-form, in ihrer religiösenPraxis und im Verlangen nach Gleichstellung.

Veranstalter: Haus der Religionen
Adresse: Europaplatz, 3008 Bern
Lokalität: Haus der Religionen
Link: https://www.haus-der-religionen.ch/file/repository/191212_Podium_4_judische_Frauen.pdf

15. Dez 2019
Zeit: 15:00

Pässe, Profiteure, Polizei. Ein Schweizer Kriegsgeheimnis

Kulturveranstaltungen

Veranstalter: Jüdisches Museum der Schweiz
Adresse: Galerie am Petersgraben 31
Lokalität: Jüdisches Museum der Schweiz

16. Dez 2019
Zeit: 19:30

Lesung mit Gabriel Heim

Kulturveranstaltungen

Gabriel Heim rekonstruierte für sein Buch «Diesseits der Grenze - Lebensgeschichten aus den Akten der Fremndenpolizei», Schicksale, deren Weg zwischen 1925 und 1955 in die Schweiz geführt haben. In langjährigen Recherchen hat Heim seine Fundstücke aus dem Aktenbestand der Fremndenpolizei zum Leben erweckt und daraus ein bewegendes Stück schweizerischer Zeitgeschichte geschrieben. Der Filmautor, Publizist und Verfasser von Biografien zur neueren Zeitgeschichte lebt und arbeitet in Basel. 2012 erschien von Heim seine Familiengeschichte «Ich will keine Blaubeertorte, ich will nur raus». In der Bibliothek der Israelitischen Geminde Basl präsentiert Gabriel Heim das Buch und liest daraus. Eine Einführung gibt Yves Kugelmann, der auch als Moderator durch das Gespräch führt.

Veranstalter: ICZ
Adresse: Lavaterstrasse 33 Zürich, 8002
Lokalität: Israelitische Cultusgeimende Zürich ICZ
Link: https://icz.org/event/diesseits-der-grenze-ein-gespraech-mit-gabriel-heim/

23. - 30. Dez 2019

Chanukka

Jüdische Feiertage

Das achttägige Chanuka oder Weihefest beginnt am 25. Kislew, zur Erinnerung an die Siege der Makkabäer über Antiochus, den König von Syrien. Dabei wurde ein kleines Ölkrüglein mit geweihtem Öl für den Tempel gefunden, das auf wundersame Weise acht Tage reichte, bis wieder neues Öl beschafft werden konnte. Zur Erinnerung entzündet man jeden Abend ein zusätzliches Licht an der achtarmigen Menora, dem Chanuka-Leuchter.