SIG erstattet Anzeige gegen Buchhändler

Der SIG zeigt einen Buchhändler an, der antisemitische und rechtsextreme Bücher verkauft.

Wie der Tages-Anzeiger berichtete, verkauft ein Esoterikladen in Zürich Bücher mit antisemitischem Inhalt, so zum Beispiel die unkommentierte Fassung von «Mein Kampf» von Adolf Hitler. Der SIG hat zu dem Fall eigene Recherchen angestellt und herausgefunden, dass der Buchhändler eine ganze Reihe antisemitischer und rechtsextremer Werke im Angebot hat. Deshalb hat der SIG den Buchhändler nun wegen Verstosses gegen die Rassismusstrafnorm angezeigt.

Zum Artikel im Tages-Anzeiger

Kontakt

Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund (SIG)
Gotthardstrasse 65
Postfach 2105
8027 Zürich

T +41 (0)43 305 07 77
F +41 (0)43 305 07 66

Medienstelle:
T +41 (0)43 305 07 72

Enable JavaScript to view protected content.