Abschied von Odette Brunschvig

Der SIG nimmt mit tiefer Trauer Abschied von Frau Odette Brunschvig. Dank ihrem persönlichen Engagement für den SIG, die jüdische Gemeinde in Bern und verschiedene jüdische Organisationen bleibt sie ein Vorbild für uns alle.

Mit tiefer Trauer nehmen wir Abschied von Odette Brunschvig, die am 16. April in Bern verstorben ist. Odette Brunschvig, die Ehefrau des früheren SIG-Präsidenten Georges Brunschvig, war eine bemerkenswerte, heitere und strahlende Persönlichkeit. Im Mai 2016 nahm sie noch voller Freude an der Vernissage der Biografie über ihren Ehemann teil, die in der SIG-Schriftenreihe veröffentlicht wurde. Als Ehefrau gab sie ihm den nötigen Rückhalt, ohne den ihm seine aufreibende Tätigkeit für den SIG nicht möglich gewesen wäre. Wie ihr Mann setzte sich auch Odette Brunschvig für das Schweizer Judentum ein, besonders für die jüdischen Flüchtlinge während des Zweiten Weltkriegs. Odette Brunschvigs Verbundenheit mit dem SIG und dem Schweizer Judentum während mehr als 80 Jahren ist beispielhaft. Es gibt wohl keinen anderen Menschen, der wie sie während 70 Jahren fast alle Delegiertenversammlungen des SIG besucht hat.
Die Liebenswürdigkeit und die Lebensenergie der Verstorbenen haben bei allen Bewunderung ausgelöst. Wir werden Odette Brunschvig als warmherzige Frau in Erinnerung behalten und ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

Link zum Interview mit Odette Brunschvig