News

Sukkot - das Laubhüttenfest

Während den sieben Tagen Sukkot wohnen Jüdinnen und Juden in einer mit rein pflanzlichem Material bedeckten Hütte, der sogenannten Sukka. Die Sukka symbolisiert, dass Gottes Schutz wichtiger ist als ein festes Dach über dem Kopf.

Jom Kippur

Am 10. Tag des jüdischen Monats Tischri wird Jom Kippur, einer der höchsten jüdischen Feiertage, begangen. An Jom Kippur beten viele jüdische Personen in der Synagoge und fasten.

Abschied von Michael Kohn

Der SIG nimmt mit tiefer Trauer Abschied von Michael Kohn. Als Vertreter der Israelitischen Kultusgemeinde Baden war er seit 1984 Mitglied des Centralcomités und ab 1987 Mitglied der Geschäftsleitung des SIG. Von 1988 bis 1992 führte Michael Kohn...

Schana tova!

Zum jüdischen Neujahr wünschen wir Ihnen und Ihren Lieben ein glückliches und süsses Jahr! Auch für die weiteren kommenden Festtage im Monat Tischri wünschen wir nur das Allerbeste! Für Leser und Leserinnen, die mehr wissen möchten, empfehlen wir...

Likrat goes Public 2019

Likrat Public war diesen Sommer sehr gefragt. Die Aufklärungs- und Dialogangebote des Projekts stossen auf grosses Interesse, wie auch der Gemeindepräsident von Saas Grund im Interview erklärt. Das Projekt nimmt seit seinem Start vor drei Jahren...

Likrat Public – Wir gehen dorthin, wo der Schuh drückt

Nicht wenige orthodoxe Juden wählen im Sommer die Schweizer Bergregionen als ihr Ferienziel. Berge, Seen, Wanderwege, schlicht die wunderschöne Natur und die zahlreichen Freizeitangebote sind auch für diese Gästegruppe überzeugend. Aber nicht immer...

Fall Edy I.: Die Antwort des Tessiner Staatsrats räumt die Bedenken nicht aus

Ende Juli hat sich der SIG mit einem Brief an Staatsrat Norman Gobbi gewandt, nachdem der Tessiner Polizeibeamte Edy I. zum Oberfeldweibel befördert worden war. Diese Beförderung hat auch beim SIG grosse Bedenken ausgelöst, die allerdings durch die...

Ein Missverständnis kommt selten allein

Letzte Woche hat ein Brief des Direktors von Davos Tourismus für Aufregung gesorgt. Darin beschrieb er Vorfälle, an denen jüdisch-orthodoxe Gäste beteiligt waren. Im Wesentlichen geht es darum, dass Einzelne mit ihrem Verhalten Irritationen und...

Beförderung des Tessiner Polizisten Edy I.

Der Tessiner Polizeibeamte Edy I. ist zum Oberfeldweibel befördert worden. Für uns ist die Beförderung nicht nachvollziehbar. Edy I. hat öffentlich Adolf Hitler und Benito Mussolini verherrlicht und Schweizer aufgerufen, zu den Waffen zu greifen, da...

„better together“ im Fifa Museum

Sport verbindet und macht Freude. Dies durften Kinder und Jugendliche aus dem Asylzentrum Juch in Zürich Mitte Juli im Fifa Museum erleben. Sie bestaunten Gegenstände rund um die Geschichte des Fussballs und konnten ihre fussballerischen Fähigkeiten...

Kontakt

Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund (SIG)
Gotthardstrasse 65
Postfach 2105
8027 Zürich

T +41 (0)43 305 07 77
F +41 (0)43 305 07 66

Medienstelle:
T +41 (0)43 305 07 72

Enable JavaScript to view protected content.