SIG-Schriftenreihe

Mit dem Ziel, das Wissen und Verständnis über die jüdische Geschichte und Kultur zu fördern, gibt der SIG seit 1992 die eigene Schriftenreihe «Beiträge zur Geschichte und Kultur der Juden in der Schweiz» heraus

Bezugsmöglichkeit

Die Schriftenreihe ab Band 8 und die Festschrift sind wie folgt beim Zürcher Chronos Verlag erhältlich:

http://www.chronos-verlag.ch/

E-Mail

Bestelltalon


Bei den ersten zehn Bänden stand die Epoche des Nationalsozialismus als drängendes Thema der Zeitgeschichte im Vordergrund. Dabei werden Fragen zu Antisemitismus und Abwehr, zur Flüchtlingspolitik und zu den Auswirkungen des Holocaust in der Nachkriegszeit erörtert.

Programmatische Neuausrichtung

Mit Band 11 der Schriftenreihe über die St. Galler Juden zwischen 1803 und 1933 kommt erstmals eine neue programmatische Ausrichtung der Reihe zum Zug. Heute liegt der Akzent der Beiträge auf der Darstellung der jüdischen Gemeinschaft in den verschiedenen Regionen der Schweiz. Diese Veränderung in der Themensetzung zeugt davon, dass der SIG und seine Gemeinden sich auf andere Fragen als die bislang abgehandelten besinnen müssen, ist doch mit der öffentlich-rechtlichen Anerkennung jüdischer Gemeinschaften in einzelnen Kantonen auch eine neue Selbstverständlichkeit in Politik und Gesellschaft Wirklichkeit geworden.

Buchvernissage zum Band 16 der SIG-Schriftenreihe, 13. Mai 2014, Bern


SIG-Schriftenreihe:
 
   
Band 1 - Urs Lüthi, Der Mythos von der Weltverschwörung
Die Hetze der Schweizer Frontisten gegen Juden und Freimaurer – am Beispiel des Berner Prozesses um die «Protokolle der Weisen von Zion», Basel und Frankfurt a. M., 1992, vergriffen.
 
Band 2 - Dominique Ferrero, Le «Courrier de Genève» et les Juifs (1880-1900)
Un cas d’antisémitisme genevois à la fin du XIXe siècle, Basel und Frankfurt a. M., 1993, vergriffen.
 
Band 3 - Alain Dieckhoff, Rescapés du Génocide
L’action Musy: une opération de sauvetage de Juifs européens en 1944 - 1945, Basel und Frankfurt a. M., 1995, vergriffen.
 

Band 4 - Gaston Haas, «Wenn man gewusst hätte, was sich drüben im Reich abspielte... »

Was man in der Schweiz von der Judenvernichtung wusste, Basel und Frankfurt a. M., 1994, vergriffen.

 
Band 5 - Heinz Roschewski, Auf dem Weg zu einem neuen jüdischen Selbstbewusstsein?
Geschichte der Juden in der Schweiz 1945 - 1994, Basel und Frankfurt a. M., 1994, vergriffen.
 
Band 6 - Heinz Roschewski, Rothmund und die Juden
Eine historische Fallstudie des Antisemitismus in der schweizerischen Flüchtlingspolitik 1933 - 1957, Basel und Frankfurt a. M., 1997, vergriffen.
 
Band 7 - Patrick Kury, «Man akzeptierte uns nicht, man tolerierte uns!».
Ostjudenmigration nach Basel 1890 - 1930,Basel und Frankfurt a. M., 1998, vergriffen.
 
Band 8 - Noëmi Sibold, «...Mit den Emigranten auf Gedeih und Verderb verbunden
Die Flüchtlingshilfe der Israelitischen Gemeinde Basel in der Zeit des Nationalsozialismus, Zürich, 2002.
 
Band 9 - Anton-Andreas Speck, Der Fall Rothschild
NS-Judenpolitik, Opferschutz und «Wiedergutmachung» in der Schweiz 1942 - 1962, Zürich, 2003.
 
Band 10 - Stefan Mächler, Hilfe und Ohnmacht
Der Schweizerische Israelitische Gemeindebund und die nationalsozialistische Verfolgung 1933 - 1945, Zürich, 2005.
Stefan Mächler, Le grand déchirement
La Fédération suisse des communautés israélites et la persécution nazie, 1933-1945, Editions d'enbas, Zurich, 2007.



Band 11 - Sabine Schreiber, Hirschfeld, Strauss, Malinsky
Jüdisches Leben in St. Gallen 1803 bis 1933, Zürich, 2006.
Band 12  - Karin Huser, Vieh- und Textilhändler an der Aare
Geschichte der Juden im Kanton Solothurn vom Mittelalter bis heute, Zürich, 2007.
Band 13 - Ron Epstein, Die Synagogen der Schweiz
Bauten zwischen Emanzipation, Assimilation und Akkulturation Fotografien von Michael Richter, Zürich, 2008.
Band 14 - Noëmi Sibold, Bewegte Zeiten
Zur Geschichte der Juden in Basel, 1930er bis 1950er Jahre, Zürich, 2010.
 
Band 15 - Annette Brunschwig, Heimat Biel
Geschichte der Juden in einer Schweizer Stadt vom Spätmittelalter bis 1945, Zürich, 2011.
 
Annette Brunschwig, Bienne, refuge et patrie
Histoire des Juifs dans une ville suisse du Moyen Âge à 1945, Neuchâtel, 2012.
 
Band 16 - René Bloch, Jacques Picard (Hg.), Wie über Wolken
Jüdische Lebens- und Denkwelten in Stadt und Region Bern, 1200-2000, Zürich, 2014.
 
Aus Anlass seines hundertjährigen Bestehens gab der SIG im Jahr 2004 zudem die Festschrift «Jüdische Lebenswelt Schweiz - 100 Jahre Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund» heraus.
Festschrift - Jüdische Lebenswelt Schweiz - Vie et culture juives en Suisse
100 Jahre Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund (SIG) - Cent ans Fédération suisse des communautés israélites, Zürich, 2004.

Pressemitteilungen

Montag, 20. Okt 2014

Jüdische Dachverbände lehnen Ecopop ab

weiter

Grüninger und der SIG

SIG-Generalsekretär Jonathan Kreutner ist ein Sohn eines von Paul Grüninger Geretteten. In der Reportage auf SRF 1 will er wissen, warum es niemanden gab, der in der Schweiz der Nachkriegszeit den Mut aufbrachte, Paul Grüninger für seine Heldentaten zu danken.

Zum Film

Likrat: Noch freie Plätze!

Du willst mit Gleichaltrigen und Fachleuten diskutieren und Leadership-Skills lernen? Du möchtest auch mit nichtjüdischen Jugendlichen über das Judentum und Israel reden und dazu beitragen, Vorurteile abzubauen. Dann melde dich an zum Likrat Leadership und Dialogprojekt!

Weitere Infos

SIG App

Die SIG-App für iPhones ist ab sofort gratis im App Store erhältlich.

Mehr Infos zur App